Badplanungen / Baddesign

Jeder Hausbesitzer möchte ein individuelles und aussergewöhnliches Bad einrichten, das seinen Wünschen und Vorstellungen entspricht. Die Badplanungen können sehr umfangreich sein, da Sie die Ausstattung und das Baddesign an die Bedürfnisse Ihrer Familie anpassen möchten, um einen schönen und funktionalen Raum zu schaffen, in dem Sie sich vollkommen wohlfühlen. Die Planungen für ein modernes Badezimmer sollten die meiste Zeit in Anspruch nehmen, da nachträgliche Änderungen teuer werden können. Sie haben auch die Möglichkeit, einen Badplaner zu zuzuziehen, der Ihnen persönliche Hilfestellungen bei der Auswahl des richtigen Badtyps geben kann. Im Folgenden gehen wir darauf ein, worauf Sie bei einem Bad genau achten müssen und welche Möglichkeiten, Besonderheiten und Materialien Sie zur Auswahl haben. 

Was gibt es bei der modernen Badplanung zu beachten?

  

Bedürfnisse festlegen

Als erstes müssen Sie die wichtigsten Bedürfnisse festlegen, auf die Sie im Bad auf keinen Fall verzichten möchten. Ein grosses Bad für die Familie erfordert eine lange Liste von Spezifikationen und Ausstattungen, die eine Badewanne, eine separate Dusche, zwei Waschbecken und jede Menge Stauraum umfassen können. Als nächstes müssen Sie klären, welche Grösse Ihr Bad haben wird und wie das Design ausfallen sollte. Manche möchten es lieber schlicht, andere bevorzugen eher ein lebhaftes Design. Dies wirkt sich auf die von Ihnen gewählten Einrichtungsgegenstände und Farbschemata aus. Sie müssen sich vorstellen, wie Sie gerne das Badezimmer nutzen möchten. Bagno Sasso als spezialisierter Badplaner kann Ihnen hier hilfreiche Tipps geben. Vielleicht holen Sie sich Inspiration bei Bekannten, deren Bad Ihnen gefällt. Eine andere Alternative sind Spas, die Sie einmal besucht haben oder besuchen Sie einen unserer Showrooms in Zürich oder Landquart. Lassen Sie alle Faktoren in Ihre Planung mit einfliessen, die Ihnen bei den Vorbereitungen helfen können. 

Layout und Design

Das Design und das Layout hängen immer davon ab, wie viel Platz Sie im Bad haben und welche Bedürfnisse Ihr Haushalt besitzt. Für Familien ist natürlich ein grosses Bad zu empfehlen, damit mehrere Personen zur selben Zeit das Bad auch nutzen können. Es umfasst sowohl eine Badewanne als auch eine Dusche. Viele möchten auch eine Toilette im Bad, andere bevorzugen ein separates WC. Passen Sie die Grösse der Gegenstände an die Grösse des Raumes an, damit es auch optisch harmonisiert. 

Inspiration suchen

Für das Baddesign haben Sie normalerweise drei Optionen: modern, klassisch oder vintage. In Hotels, besonders mit Wellness und Spas, finden Sie viele Designinspirationen. Sie bieten in vielen Fällen viele Möglichkeiten auf engstem Raum, sodass Sie sich ein paar Layout-Tipps holen können. Schauen Sie sich auch Magazine und Zeitschriften von Bauhäusern an, da hier auch vollständig eingerichtete Badezimmer abgebildet sind. Auf diese Weise bekommen Sie immer weitere Ideen für Ihr eigenes modernes Bad. Erkundigen Sie sich bei Freunden oder Verwandten, was diese an ihren Bädern schätzen und was weniger. Sie werden Ihnen weitere Tipps geben, damit der Bau und die Gestaltung ohne Probleme ablaufen werden. 

Bleiben Sie realistisch

Sie müssen mit Ihren Wünschen und Vorstellungen immer realistisch bleiben. Es bringt nichts, wenn Sie sich eine grosse begehbare Dusche mit Regenduschkopf aussuchen, dieser Stil aber viel zu gross für Ihr Bad ist. Nutzen Sie erst mal den Platz, den Sie haben mit Möbel und Ausstattungsgegenständen, die perfekt in das Bad passen. 

Luftzirkulation und Belüftung

Die Belüftung spielt in einem Bad eine sehr wichtige und grosse Rolle. Viele vergessen, dass beim Duschen Kondenswasser entsteht, das die Tapeten, Fliesen, Möbel und Materialien beschädigen kann. Ein einfaches Fenster reicht bei einem grossen Badezimmer meistens nicht aus. Durch Kondenswasser kann sich auch schädlicher Schimmel bilden. Planen Sie also immer eine Belüftung mit ein, damit das Kondenswasser aus dem Bad herausgefiltert wird und die Luftfeuchtigkeit nicht zu hoch ist. Bei der Belüftung sollten Sie den Motor und die Lautstärke beachten. Manche Lüftungsanlagen sind laut und können das Bade- oder Duscherlebnis stören. 

Stauraum

Es ist wichtig, dass Sie den Stauraum, der Ihnen zur Verfügung steht, optimal nutzen. Verspiegelte Schränke mir viel Platz im Inneren sind eine kluge Investition. Hier können Sie wichtige Pflege- und Badartikel aufbewahren. Wandschränke sind eine weitere Möglichkeit, den Platz am Boden frei zu halten. In den Wandschränken können Sie Handtücher oder andere Artikel aufbewahren, die Sie häufig benötigen. 

Badezimmerbeleuchtung

Da sich die Badezimmer häufig neben dem Schlafzimmer befinden, sollte die Beleuchtung einstellbar sein, damit Sie in der Nacht nicht von den Lichtern geblendet werden. Suchen Sie also einen Lichtschalter aus, den Sie einstellen und nachts dimmen können. Um in der Nacht und im Dunkeln nicht nach dem Lichtschalter suchen zu müssen, sollten Sie über einen Bewegungssensor nachdenken, wodurch das Licht automatisch an geht, wenn Sie das Bad betreten. 

Wie kann Ihnen ein Badplaner helfen?

Im Internet finden Sie benutzerfreundliche Badezimmerplaner, mit dem Sie online ein Badezimmerdesign erstellen können. Visualisieren Sie Ihre Badezimmerdesign-Ideen und setzen Sie sie in die Realität um. In kürzester Zeit können Sie 2D- und 3D-Grundrisse und Bilder Ihres neuen Badezimmerdesigns in 3D erstellen und die Entwürfe Ihrem Auftragnehmer, Innenarchitekten oder Verkäufer von Badeinrichtungen zeigen. Dies wird Ihnen helfen, genau zu veranschaulichen und zu kommunizieren, was Sie wollen. Ausserdem haben Sie dann eine Vorlage, nach der Sie sich jederzeit richten können.

 

Badezimmergrundriss erstellen

Der beste Weg, um ein Badezimmer-Projekt zu starten, ist ein Grundriss. Erstellen Sie zunächst mit dem Badezimmerplaner einen Grundriss Ihres Badezimmers. Sie können Ihren Badezimmergrundriss von Grund auf neu zeichnen oder zunächst eine grundlegende Raumform auswählen. Einfache Drag & Drop-Zeichenwerkzeuge erleichtern das Erstellen eines Grundrisses.

 

Finden Sie Badezimmeroberflächen

Der nächste Schritt besteht darin, dem Boden, den Wänden und der Decke Ihres Badezimmerdesigns Oberflächen zu verleihen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Materialien und wählen Sie den Finish-Typ wie Fliese oder Stein aus. Ziehen Sie die Oberflächen einfach auf Ihren Grundriss.

 

Ansicht in 3D

Die meisten Badezimmerplaner besitzen eine 3D Ansicht, um eine Vorschau Ihres Badezimmerdesigns anzuzeigen. Sehen Sie sich einen Teil Ihres Badezimmerdesigns so an, als ob Sie tatsächlich dort stehen. Sie können auch die Höhe und Blende der Kamera anpassen, um eine Weitwinkelansicht Ihres Badezimmers zu erhalten, oder die Ansicht vergrössern, um Details aus der Nähe zu sehen.

Ein Badezimmerplaner ist eine hervorragende Möglichkeit, die Planungen und Vorstellungen zu visualisieren.

Welche Möglichkeiten, Materialien und Besonderheiten gibt es?

Dusche oder Duschwanne

Eine Dusche spielt eine grosse Rolle für das Gesamtgefühl Ihres Badezimmers. Daher ist es wichtig, dass sie mit den anderen Funktionen verknüpft ist. Sie müssen sich für einen bestimmten Design Stil entscheiden, z.B. Schiebetüren, Türen aus Glas oder eine offene Dusche. Eine Dusche kann einen klassischen, modernen oder luxuriösen Look zum Badezimmer hinzufügen. 
Sie können sich auch für eine Dusche in einer Badewanne entscheiden, wodurch Sie erheblich Platz sparen können. 

Wahl der Badewanne

Wenn Ihr Design eine Badewanne enthält, stehen Ihnen zahlreiche stilvolle Optionen zur Auswahl. Ein eingelassenes Bad ermöglicht es Ihnen, zusätzliche Fliesen einzubauen, die in der richtigen Farbe das passende Ambiente schaffen. Ein freistehendes Bad gibt Ihnen einen zeitgemässen und stilvollen Look. Passen Sie die Form der Badewanne an das Design und die Ausrüstungsgegenstände an (z.B. oval oder rechteckig, scharfkantig oder gebogen).

Wahl der Armaturen

Die Wahl der passenden Armaturen spielt nur eine untergeordnete Rolle, kann aber auch den Unterschied in einem schön gestalteten Badezimmer machen. Es gibt eine Fülle von Optionen mit jeweils eigenen Elementen. Von klassisch über modern bis zu minimalistisch finden Sie bestimmt den perfekten Stil für Ihren Geschmack. Ihre Wahl der Farbe ist ebenfalls wichtig – Silber, Gold und Bronze sind traditionelle Farben. Viele entscheiden sich auch für dunkle Farbtöne. Das Design Ihres Duschkopfes ist eine weitere Überlegung – in erster Linie die Grösse und der Stil, aber auch, ob Sie eine separate Handbrause benötigen, die sich hervorragend zum Waschen von Haaren eignet. 

Bad muss immer praktisch sein

Wie bereits erwähnt, bringt es Ihnen nichts, wenn Sie das Bad mit den neuesten Gegenständen und Accessoires ausstatten, Sie allerdings nur die Hälfte effektiv nutzen. Suchen Sie immer Gegenstände aus, die auch wirklich praktisch sind und die Sie auch wirklich brauchen. 

Wahl der Fliesen

Fliesen sind ein grosses Thema im Badezimmer. Sie müssen die Farbe, die Grösse und die Optik der Fliesen wählen, die zum Design des Badezimmers passen. Ein weiterer Faktor ist die Höhe, die Sie bei den Fliesen berücksichtigen sollten. 

Handtuchhalter

Installieren Sie Handtuchhalter im direkten Bereich um die Dusche. Der beste Ort befindet sich in der Nähe Ihrer Duschtür, sodass Sie ihn leicht erreichen können, wenn Sie aus der Dusche steigen. Ein designvoller Handtuchhalter ist nicht nur praktisch, sondern sieht auch wirklich gut aus. Es gibt sogar Optionen, die beheizt sind. 

Weitere Upgrades

Sie können zu den Standard Ausstattungen ein oder mehrere Badezimmer-Upgrades hinzufügen. Dazu gehören Funktionsmerkmale wie ein eingebauter Rasierschrank, solche, die Ihren Komfort erhöhen, wie Fussbodenheizung unter Fliesen oder praktische Armaturen wie eine unter der Dusche geflieste Nische zur Aufbewahrung Ihrer Seifen und Shampoos, sodass alles leicht erreichbar ist. 

Denken Sie an die Zukunft

Es ist eine gute Idee, über die aktuellen Bedürfnisse Ihres Haushalts hinauszuschauen und vorauszudenken, was in Zukunft von Vorteil sein könnte. Dinge wie eine ebenerdige Dusche, eine breitere Türöffnung, eine Handbrause und Haltegriffe können in den kommenden Jahren für Ihren Komfort und Ihre Zugänglichkeit von entscheidender Bedeutung sein, falls Personen in Ihrem Haushalt leben, die in der Mobilität und Bewegung eingeschränkt sind. 

Fazit

Die Badplanungen eines modernen Badezimmers können sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Sie müssen im Voraus viele Dinge planen und wichtige Entscheidungen im Bereich Design, Ausstattungen und weitere Gegenstände im Badezimmer treffen. Je mehr Sie planen, desto besser sind Sie vorbereitet. Wenn Sie einen ersten Eindruck Ihres Badezimmers haben möchten, dann nutzen Sie einen Badezimmerplaner, um eine visuelle Darstellung über Ihre Planungen zu erhalten. Halten Sie sich an die oben erwähnten Punkte und Sie werden ein schönes und praktisches Badezimmer kreieren können, das vollkommen Ihren Wünschen und Bedürfnissen entspricht.

Türalihus
Dieses unter Denkmalschutz stehende Haus fordert einer Badplanung alles ab. Das Baddesign muss sich zu einer Symbiose aus alt und neu vereinen und ist die grösste Herausforderung für einen Badplaner. Architektur Capaul & Blumental

Haus am Zürichsee

Haus am Zürichsee
Das Haus mit Blick auf den Zürichsee gehört einem jungen Paar, dem es bei der Badplanung wichtig war, dass sie sich gegenüber stehend sehen können.

Ehemaliger Kuhstall im Engadin
Badplanung in einem ehemaligen Kuhstall verlangt der Badplanung und dem Baddesign alles ab. Hier ist die Kreativität grenzenlos, wenn der Bauherr für alles offen ist.

Auch das Badmöbel in Kombination mit einer alten Werkbank prägen das Design.